Donnerstag, 26. Oktober 2017
14.00 Uhr Begegnungsstätte Kleine Synagoge
An der Stadtmünze 4/5
99084 Erfurt

Tag der Literatur
Israel als Thema in Thüringer Schulen
Diskussionsrunde

Impulsvortrag von Dr. Klaus Thörner, Moderation: Cordula Behrens

Im Jahr 1985 hatte das Georg-Eckert-Institut die Frage untersucht, welche Informationen deutsche Schulbücher bei der Darstellung des Staates Israel vermitteln.
Damals wurde die Einseitigkeit kritisiert, mit der Israel als Aggressor im israelisch-arabischen Konflikt dargestellt wurde. Dreißig Jahre später ist das Institut dieser Frage erneut nachgegangen und hatte, um es allgemein auszudrücken, unverändert hohen Handlungsbedarf festgestellt.

Dr. Klaus Thörner stellt in seinem Vortrag anhand von Beispielen dar, welches Israelbild den Jugendlichen heute vermittelt wird und umreißt die wichtigsten Handlungsfelder. Im Anschluss findet eine Diskussion statt.

Die Frage aber ist, welche Bedeutung in welchen Fächern das Thema „Israel“ im Unterricht an Thüringer Schulen überhaupt hat.

(Veranstalter: Förderverein für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte Kleine Synagoge)